Willkommen auf unserer neu gestalteten Website!

Unsere neu gestaltete Website bietet wertvolle Einblicke in die Welt der Nutzerzentrierung und Barrierefreiheit.

Table of Contents

Herzlich Willkommen auf unserer komplett überarbeiteten Website “Nutzerzentriert Entwickelt”! Unsere Plattform präsentiert sich nicht nur mit einem frischen Design, sondern auch mit spannenden neuen Features und erweiterten Inhalten, die speziell darauf ausgelegt sind, Euch bei den so wichtigen Themen Nutzerzentrierung und Barrierefreiheit zu unterstützen. Im Folgenden werden wir Euch über die wichtigsten Neuigkeiten informieren und Euch auch unser Siegel noch einmal in Kürze vorstellen.

Was ist neu auf “Nutzerzentriert Entwickelt”?

1. Integration eines Blogs

Unser neu gestalteter Blog bietet wertvolle Einblicke in die Welt der Nutzerzentrierung und Barrierefreiheit. Jeden Monat tragen Gastautorinnen und Gastautoren aus verschiedenen Branchen mit ihren Fachkenntnissen zu einem tieferen Verständnis dieser Themen bei. All unsere Gastautorinnen und Gastautoren werden mit einem eigenen Interview vorgestellt und geben wertvolle Tipps, wie aus ihrer Perspektive das wichtige Thema der Nutzerzentrierung von Unternehmen umgesetzt werden kann. 

2. Newsletter

Mit unserem regelmäßigen Newsletter bleibt Ihr stets informiert über die neuesten Trends, Werkzeuge und Best Practices im Bereich der Nutzerzentrierung. Wir sorgen dafür, dass Ihr die relevantesten Informationen und Ressourcen direkt in Euer Postfach geliefert bekommt. Einfach abonnieren und Euch von uns und unseren Gastautorinnen und Gastautoren wertvollen Input liefern lassen. 

3. Benchmark Nutzerzentrierung (Selbsttest)

Unser neues Selbstbefragungstool ermöglicht es Euch, schnell und unkompliziert zu bewerten, wie nutzerzentriert Eure Produkte aktuell bereits sind. Durch eine Befragung mit 12 prägnanten Fragen erhaltet Ihr relativ schnell eine erste Einschätzung, wo Ihr aktuell entlang des Nutzerzentrierten Entwicklungsprozesses steht. Wir haben Fragen aus den Bereichen organisieren  – verstehen – gestalten – bewerten für Euch vorbereitet und direkt im Anschluss an die Befragung erhaltet Ihr eine automatische Auswertung, wo Ihr aktuell steht und wo Ihr im Vergleich zu anderen steht, die ebenfalls bereits den Selbsttest durchgeführt haben. So könnt Ihr schnell einschätzen, ob Ihr mit Eurem Entwicklungsprozess bereits soweit seid, ein Audit anzufragen und das Siegel im Anschluss daran verliehen zu bekommen.

4. Methoden-Bibliothek

Unsere größte Neuerung auf der Website ist unsere Methoden-Bibliothek. Hier findet ihr alle gängigen Tools und Methoden aus den Bereichen Usability und User Experience. Wir präsentieren Euch hier eine Auswahl an bewährten effektiven Praktiken. Jedes Tool und jede Methode ist mit einem klaren „How-to“ versehen, das Schritt für Schritt erklärt, wie ihr sie in euren Entwicklungs- und Gestaltungsprozess integrieren könnt. Von Nutzerforschung und Prototyping bis hin zu Usability-Tests und User-Experience-Design – hier findet ihr alles, was ihr braucht, um eure Nutzer in den Mittelpunkt eurer Arbeit zu stellen.



5. Glossar

Unser stetig wachsendes Glossar erleichtert den Zugang zu komplexen Begrifflichkeiten der Branche, indem es diese einfach und verständlich erklärt. Es dient als grundlegendes Nachschlagewerk für Expertinnen und Experten sowie Neulinge gleichermaßen.

Unsere Mission und unser Verständnis von Nutzerzentrierung

Unternehmen stärken – Nutzende begeistern: so lautet unser Slogan. Und dazu passend lautet die Mission des UIG e.V.:

“Wir unterstützen Unternehmen dabei, Nutzerzentrierung erfolgreich in ihre Organisation zu integrieren und nutzerzentrierte digitale Systeme, Produkte und Dienstleistungen zu realisieren. Dies begleiten wir mit der Bereitstellung von Wissen, Services und dem Zugang zu einem großen Netzwerk.”

Wichtig ist uns an dieser Stelle ein paar Begrifflichkeiten zu betrachten und differenzieren. Denn einige Expertinnen und Experten unter Euch werden dagegen halten: das ist nichts Neues, Nutzerzentrierung ist schließlich die Basis für Usability & UX. Das stimmt auch vollkommen. Die Basis dieses Verständnisses finden wir in der DIN EN ISO 9241-210 (Ergonomie der Mensch-System-Interaktion – Teil 210: Menschzentrierte Gestaltung interaktiver Systeme) – hier wird nicht nur von Nutzerzentrierung, sondern von Menschzentrierung gesprochen. Nehmen wir doch also die Begriffe mal auseinander. 

Die Begriffe

Zum Konzept der Nutzerzentrierung wird in der Norm Folgendes verdeutlicht: Nutzerzentrierte Gestaltung ist ein Ansatz zur Entwicklung interaktiver Systeme, um diese gebrauchstauglich zu machen. Dabei müssen die Nutzenden mit ihren Bedürfnissen, Fähigkeiten und Anforderungen während des gesamten Gestaltungsprozesses in den Fokus gestellt werden. Nutzerzentrierung bedeutet die Sichtweise der Nutzenden einzunehmen und zwar bereits vom Beginn des Gestaltungsprozesses an. Es ist überdies eine kontinuierliche Evaluierung des Nutzungskontextes, des zu Gestaltenden und der abzuleitenden Anforderungen – durch Feedbackschleifen und iterative Designprozesse –notwendig, um den Bedürfnissen der Nutzenden gerecht zu werden. Außerdem wird in der Norm unterstrichen, dass Nutzerzentrierung auch die Vielfalt der Nutzenden einschließlich ihrer Fähigkeiten, Vorkenntnisse und individuellen Bedürfnisse angemessen berücksichtigen muss. Schließlich erhöht dieser Ansatz die Effektivität, Effizienz sowie die Zugänglichkeit und Nachhaltigkeit. Zudem verbessert er das menschliche Wohlbefinden und die Zufriedenstellung der Nutzenden. Man kann also zusammenfassend darstellen, dass das Ziel des Nutzerzentrierten Ansatzes eine gute Usability und hohe User Experience sind. 

Wie differenziert sich nun der Begriff der Menschzentrierung von dem der Nutzerzentrierung? Ganz in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffes steht bei der Nutzerzentrierung der Nutzende im Zentrum der Betrachtungen und bei der Menschzentrierung steht alle Menschen im Fokus – dieser Ansatz ist somit noch umfassender: denn alle Nutzenden sind Menschen, aber nicht alle Menschen sind Nutzende. Wichtig dabei ist, das die menschzentrierte Entwicklung unabhängig von Fähigkeiten, Alter, Bildung oder kulturellem Hintergrund ist. 

Warum konzentriert sich der UIG e.V. auf Nutzerzentrierung?

Der UIG versteht sich konkret als Brücke zwischen Unternehmen auf der einen Seite und UX-Professionals auf der anderen Seite. Wir konzentrieren uns mit unserem Wissen, unseren Services und unserem Netzwerk auf die Unterstützung von Unternehmen und begleiten diese dabei digitale Produkte und Dienstleistungen zu gestalten, welche ihre Nutzenden begeistert. Der Begriff Nutzerzentrierung ist dabei für uns spezifischer im Wording als der Begriff Menschzentrierung – inhaltlich umfasst er für uns jedoch auch alle Aspekte, welche die Menschzentrierung impliziert: Aspekte der Nachhaltigkeit, der Barrierefreiheit und Inklusion sowie ethische Fragen. Unser Verständnis von Nutzerzentrierung ist damit ein sehr weit gefasstes: Verantwortung für unsere Umwelt und Gesellschaft zu übernehmen mit unserem Handeln. In einer breiteren Perspektive trägt die nutzerzentrierte Gestaltung dazu bei, digitale Produkte und Dienstleistungen barrierefrei und inklusiv zu machen, was wiederum die gesellschaftliche Teilhabe fördert.

Nutzerzentrierung in Unternehmen zu stärken ist der Kern unserer Mission. Durch diesen Fokus leisten wir nicht nur einen Beitrag zu nutzerfreundlichen Produkten, sondern leisten auch einen Beitrag zu einer digitalen Welt, die für alle zugänglich ist. Nutzerzentrierung ist nicht nur eine Praxis – es ist eine Verpflichtung zur Schaffung einer besseren digitalen Zukunft für alle.

Unser Siegel „Nutzerzentriert Entwickelt“

Das Siegel „Nutzerzentriert Entwickelt“ steht im Zentrum unserer Mission, den Nutzenden in das Zentrum der Entwicklungsprozesse zu stellen. Es dient als Qualitätsmerkmal, das deutlich macht, wie ernst Ihr die Bedürfnisse und Erwartungen Eurer Nutzenden nehmt. Zahlreiche mittelständische Unternehmen haben bereits erkannt, dass Nutzerzentrierung entscheidend für den Erfolg ihrer digitalen Angebote ist.

Vorteile des Siegels

  • Transparenz: Klare Kommunikation Eurer Werte und Prozesse gegenüber Kundinnen und Kunden sowie Stakeholdern.
  • Wettbewerbsvorteile: Hebt Euch durch das Siegel von der Konkurrenz ab.
  • Vertrauen: Baut Vertrauen bei Euren Nutzenden auf, indem Ihr zeigt, dass ihr ihre Bedürfnisse ernst nehmt.
  • Optimierung: durch die wertvollen Handlungsempfehlungen, die ihr im Rahmen des Audits von unseren akrreditieren Auditoren erhalten werdet, schafft Ihr Raum für einee weitere Optimierung Eures Produktes.
  • Kundenbindung: Erhöht die Zufriedenheit und Bindung Eurer Kunden durch überzeugende Nutzererlebnisse.
  • Fachkräfte-Gewinnung: Zieht Talente an, indem Ihr Euch als Vorreiter in der nutzerzentrierten Entwicklung positioniert.

Euer nächster Schritt?

Wir laden Euch ein, Euch von den Inhalten und Features, die wir hier für Euch zusammengetragen haben, inspirieren zu lassen. Wir wollen Euch Mut machen: der nächste Schritt in Richtung Nutzerzentrierung ist so nah und Ihr könnt ihn jetzt gehen – mit uns an Eurer Seite. Nutzt die Gelegenheit, Eure Projekte mit einem verstärkten Fokus auf Nutzerzentrierung zu verbessern. Ob Ihr das Siegel „Nutzerzentriert entwickelt“ anstrebt, Eure Teams schulen wollt oder einfach nur die neuesten Trends in Sachen Nutzerzentrierung und Barrierefreiheit erfahren möchtet – unsere Plattform und unser Team bieten Euch die notwendigen Ressourcen und Unterstützung.