Im Gespräch mit Dr. Anna Trukenbrod von UseTree

Welche Trends und Herausforderungen sieht Anna im Bereich Usability und UX und welche Beiträge wird sie in unserem Blog beitragen? Das alles erfahrt ihr in unserem spannenden Interview.

Table of Contents

Unsere Expertinnen und Experten im Fokus

Liebe Anna, könntest du bitte kurz beschreiben, was dich in die Welt der Usability und User Experience (UX) geführt hat?

Mein Bruder hat mich zum UXCamp Berlin 2009 mitgenommen, da war ich hooked.

Was begeistert dich am meisten an der Arbeit im Bereich Usability und User Experience?

Die Abwechslung der verschiedenen Themen und komplexen Anwendungsfällen finde ich toll, egal ob medizinisches Befundungstool, Analysesoftware für physikalische Daten oder komplexe B2B-Anwendungen. Es macht mir Spaß, mich in Abläufe einzuarbeiten und zu lernen, wie Anwender:innen darüber denken.

Wie hast du die Entwicklung im Bereich Usability und UX in den letzten Jahren erlebt, und welche Trends siehst du als besonders wichtig an?

Einen Trend, den ich sehr spannend finde, ist strategisches UX: Unternehmen denken UX nicht mehr nur produktbezogen, sondern wollen sich mit unternehmensweiten Lösungen strategisch aufstellen. Dazu gehören UX-KPIs, Beratungen zum Thema Wissensmanagement, Prozessbegleitungen, Kundenbeiräte und natürlich das Siegel Nutzerzentriert entwickelt. Hier passiert gerade viel.

Warum hast du dich entschieden, Mitglied beim UIG zu werden?

Der Austausch mit anderen Expert:innen ist mir sehr wichtig, um immer wieder Neues zu lernen. Hierfür ist der UIG ideal.

Was bedeutet das Siegel für dich, und warum ist es wichtig für die Branche?

Nutzerzentrierte Entwicklung ermöglicht eine gute UX, mit all ihren Vorteilen für Unternehmen und Nutzer:innen. Ich glaube aber, dass Nutzerzentrierung als Mind-Set auch Unternehmen weiterbringen und dazu beitragen kann, gesunde Unternehmenskulturen zu schaffen. Auch hier hilft das Siegel, da es prozess- und unternehmensbezogen Bewusstsein für Nutzerzentrierung schafft.

Wo siehst du die größten Herausforderungen und Chancen im Bereich Usability und UX in den kommenden Jahren?

Ich sehe immer wieder, wie Menschen durch den technischen Fortschritt abgehängt und überfordert werden. Hier wird UX auch weiterhin eine entscheidende Rolle spielen, um zu helfen, Barrieren abzubauen und Zugänglichkeiten zu schaffen.

Welche Ratschläge würdest du Unternehmen geben, die sich neu mit dem Bereich Usability und UX beschäftigen wollen?

Fangt mit einem kleinen Projekt an, führt es mit Experten oder Expertinnen durch und erwartet nicht, dass nach einer einmaligen Aktion alles getan ist. UX muss kontinuierlich mitgedacht werden.

Gibt es abschließende Worte oder Gedanken, die du mit unseren Leserinnen und Lesern teilen möchtest?

Ich hoffe, dass mein Blogbeitrag eine rege Diskussion anregt und freue mich über Reaktionen.